Your company account is blocked and you cannot place orders. If you have questions, please contact your company administrator.

Testbericht Segway Drift W1 E-Skates

Die wendigen und flinken Segway Drifts für die ganze Familie hier im Test

Unser Fazit

Wer mit den Segway Drift W1 fährt, zieht nicht nur die Blicke auf sich, die kleinen E-Skates sind wahrlich das ultimative E-Gadget für die ganze Familie. Durch kleinere Übungen kann man das Fahren blitzschnell erlernen und nach kurzer Zeit fühlt sich die Bewegung intuitiv und gewohnt an. Die Segway Drifts sind unsere Empfehlung für alle E-Gadget Enthusiasten egal ob Klein oder Groß, die Spaß haben wollen und perfekte Momente erleben möchten

So fahren sich die Drifts


Wir waren sehr erstaunt, wie einfach sich das Fahren mit den Drifts erlernen lässt. Zwar sehen 12 km/h Spitzengeschwindigkeit auf dem Papier nicht sonderlich viel aus, allerdings rufen die kleinen Skates die Power direkt ab. Durch das agile Ansprechverhalten kann die Fahrt durchaus sehr rasant werden. Wer es allerdings etwas entspannter mag, kann auch einfach die Drifts für sich arbeiten lassen. Man steht gemütlich und sicher auf der Gummischicht und gleitet fast schwerelos dahin.

Die Drifts sollten möglichst auf flachen und glatten Straßen gefahren werden. Schon kleinste Steinchen und Unebenheiten können die Balance der Drifts leicht aus der Bahn werfen. Außerdem sollte man die Drifts nicht bei Steigung fahren. Das würde zu einer Überhitzung der Elektromotoren führen.

Für den Betrieb in Wohnungen und den entsprechenden privaten Straßen oder Gehwegen sind die Drifts allerdings optimal ausgelegt. Auch ohne Straßenzulassung kann man die Drifts als Fortbewegungsmittel für kurze Strecken super nutzen. Durch die integrierten RGB Lichter, jeweils an der Vorder- und Rückseite der Drifts kann man bei Nacht optimal auf sich aufmerksam machen. Besonders bei Parties mit Freunden überzeugt der Spaßfaktor der kleinen E-Gadgets.


Das ist im Lieferumfang enhalten

Die Segway Drifts werden in einer kleinen, relativ leichten, Verpackung geliefert. Sie sind sehr geschützt verpackt und können optimal versendet werden.

Folgendes ist in dem Paket enthalten:

  • 2x Segway Drift W1
  • 1x Verteilerkabel
  • 1x Netzteil
  • 1x Bedienungsanleitung

Die erste Inbetriebnahme

Die Drifts sind direkt einsatzbereit und müssen nicht aufwendig aufgebaut werden. Es wird allerdings empfohlen die Drifts vor der ersten Inbetriebnahme aufzuladen, jedoch ist das nicht notwendig, da die Drifts mit ausreichend Saft in der Batterie geliefert werden.
Natürlich hat man direkt Lust, auf die Drifts zu hüpfen und loszufahren. Allerdings sollte man einige Hinweise zur korrekten Bedienung beachten.

Damit die Drifts fahrbereit sind, müssen diese zunächst jeweils auf den Boden platziert werden und in einer aufrechten Position eingeschaltet werden. Danach kann man sich langsam herantasten und schon mal mit einem Fuß auf einen Drift stehen, um ein Gespür für das Fahrverhalten zu bekommen. Segway hat in der Bedienungsanleitung einen Link zu einem Übungs- und Sicherheitsvideo bereitgestellt. Mit Hilfe dieses Videos kann man das Fahren relativ schnell erlernen.

Man sollte sich langsam an das Ansprechverhalten der Drifts gewöhnen und am besten einen Helm und Protektoren bei der ersten Fahrt anziehen. Dadurch kann Verletzungen bei Stürzen entgegengewirkt werden.


Daten und Fakten

Die Drift W1 sind wasserfest bist IP54. Durch die rutschfesten Fußmatten kann man zudem problemlos, auch bei nasser Oberfläche, mit den E-Skates fahren.
Mit 37,5 Watt bringen die Skates genug Leistung für ein agiles und spaßiges Fahrverhalten. In maximal drei Stunden sind die Drifts aufgeladen. Der Hersteller gibt eine maximale Fahrzeit von 45 Minuten an. In unserem Test war das bis auf 5 Minuten akkurat. So hatten wir bei durchgehend voller Belastung ca. 40 Minuten reinen Fahrspaß. Die Drifts fahren maximal 12 km/h und lassen sich sehr einfach, durch neigen des Körpers, steuern. Die Batterien der kleinen Skates werden durch ein intelligentes System gesteuert, die rechtzeitig warnen, wenn zu schnell gefahren wird, oder die Skates bald leer sind. Durch die Seitenleiste lässt sich der aktuelle Batteriestand immer nachvollziehen. Durch die Ambientebeleuchtung an Front und Heck fallen die Drifts besonders bei Nacht sehr gut auf.

Die Drifts haben die folgenden Maße:

  • Länge: 291 mm
  • Breite: 162 mm
  • Höhe 121 mm

Alle Vor- und Nachteile in der Übersicht


Vorteile

  • lange Akkulaufzeit
  • relativ kurze Ladezeit
  • wasserfest
  • sehr hochwertige Verarbeitung
  • Ambientebeleuchtung
  • großer Spaßfaktor für die ganze Familie
  • intuitive Bedienbarkeit
  • sehr handliches Design


Nachteile

  • keine Straßenzulassung
  • nicht für steinige oder unebene Straßen geeignet
  • nicht für Steigungen geeignet

Test before you Buy

Du bist dir noch nicht sicher ob die Segway Drifts das richtige für dich sind? ABOUTWAVES bietet dir mit dem Programm "Try before you buy" die Möglichkeit die Segway Drifts bei uns im Showroom in München zu testen oder über einen individuellen Zeitraum zu mieten. Ruf uns an. Wir beraten dich gerne: 
089-189 406 90 oder schreib uns eine E-Mail an service@aboutwaves.de


DIESE BEITRÄGE KÖNNTEN DICH AUCH INTERESSIEREN

JP Australia 2020 SUP Season

by aboutwaves

Für die aktuelle SUP Season 2020 hat JP Australia ihren neuen SUP Produkten nicht nur coole neue Farben verpasst, sondern auch bessere Materialien und spannende neue Features. Schau Dir gerne die neuen Produkte an und informiere Dich, welcher SUP Artikel für Dich und Deine Familie in Frage kommt, um den #perfectmoment bei Deinem nächsten Ausflug zu garantieren.

Startklar für das Frühjahr mit der neuen NeilPryde Waterwear 2020

by aboutwaves

Der NeilPryde Mission und der Serene sind die perfekten Ganzjahresanzüge. Der Mission ist als Front oder Back Zip in den Dicken 5/4/3, 4/3 und 3/2 erhältlich, der Serene als Back Zip in 5/4/3. Beide Anzüge sind ausreichend warm für die kalten Tage auf dem Wasser, aber auch perfekt für die Frühjahrs Bedingungen wenn das Wasser noch kalt aber die Luft schon warm ist. Der Mission Schuh darf an noch kalten Frühjahrs Tagen nicht fehlen.