Die neue E-KickScooter F-Serie von Ninebot by Segway im Test

Segway Ninebot F-Serie

Die Insights der neuen Segway Ninebot Kickscooter F-Serie


Mit den neuen Modellen der E-KickScooter F-Serie F20D, F30D und F40D von Segway by Ninebot kommt eine neue, technisch noch ausgefeiltere Generation an E-Scooter auf den Markt. Mit hochwertigem Material, elegantem Design und leistungsstarker Technologie sind die neuen F- Modelle in jeder Ausführung die idealen Begleiter, egal ob im Straßenverkehr, in der Stadt oder bei kleinen Touren unterwegs.


Welche Gemeinsamkeiten haben die neuen Segway Ninebot E-Scooter?


Maximale Geschwindigkeit 20 km/h, 10 Zoll schlauchlose Luftreifen, zwei unabhängige Bremsen ( EBS vorne, Scheibenbremse hinten), zweistufiger Faltmechanismus, dreieckiger Rahmen, Reflektoren (Vorne, seitlich: E-MARK; Hinten: Z-MARK Reflektoren), LED Leuchten vorne und im Rücklicht, Ladeanschluss am Trittbrett, mechanische Klingel, Infos und Firmware Upgrades über App, Smart Battery Management System, Fahrmodi: Eco, Standard, Sport


Die neuen Modelle von Segway haben einige Gemeinsamkeiten, welche die neue Segway Ninebot Serie letztendlich ausmachen. Eine wichtige gemeinsame Kenngröße ist die erreichbare Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, die jedes der drei neuen Modelle erreicht. Auch die 10 Zoll Luftreifen ohne Schlauch, welche für ein angenehmes Fahrgefühl sorgen, stellen eine Gemeinsamkeit bei den neuen E-Scootern dar.


Ebenfalls besitzt jedes Modell ein hochwertiges Bremssystem, zwei unabhängige Bremsen, nämlich eine EBS Bremse vorne und Scheibenbremsen hinten, welche in Kombination mit E-Mark und Z-Mark Reflektoren für noch mehr Sicherheit sorgen. Die LED Leuchten bei dem Vorder- und Rücklicht decken alle wichtigen Sicherheitsmerkmale eines E-Scooters ab.


Außerdem machen der dreieckige Rahmen und der zweistufige Faltmechanismus jedes F-Modell der E-Serie zu einem besonders stabilen und gleichzeitig handlichen Begleiter in jedem Terrain.


Für ein optimales Fahrgefühl sorgt neben dem stabilen Rahmen aus Karbon-Strukturstahl, auch der Ladeanschluss, der bei den neuen Modellen an der Unterseite vom Trittbrett angebracht ist und somit keine Beeinträchtigung der Stabilität mit sich bringt. In Kombination mit den schlauchlosen 10 Zoll Reifen beweisen die neuen Segway Ninebot Kickscooter hohe Fahrstabilität.


In der technischen Ausstattung der neuen Ninebot Segway E-Scooter sind bei allen Modellen der F-Serie eine mechanische Klingel und ein Smart Battery Management System, welches die Batterieleistung überwacht, mit inbegriffen. Auch kann man zwischen den drei Fahrmodi "Eco", "Standard" und "Sport" wählen und den E-Scooter damit immer den Gegebenheiten anpassen.


Zusätzlich bekommst Du als Fahrer über eine dazugehörige App immer aktuelle Infos und hast die Möglichkeit deinen E-Scooter per App mit den aktuellsten Firmware-Upgrades zu versorgen.


Welche Unterschiede gibt es zwischen den neuen Modellen F20D, F30D und F40D von Segway Ninebot?

Ninebot KickScooter F20D by Segway Ninebot KickScooter F30D by Segway Ninebot KickScooter F40D by Segway
Maximale Reichweite (km)
Maximale Reichweite (km) 20 30 40
Ladezeit (h)
Ladezeit (h) 3,5 5 6,5
Motorleistung (W)
Motorleistung (W) 250 300 350
Maximale Traglast (km)
Maximale Traglast (km) 100 120 120
Gewicht (kg)
Gewicht (kg) 16 16,4 17,1
Maximaler Steigungswinkel (Prozent)
Maximaler Steigungswinkel (Prozent) 10 15 20

Neben allen bereits genannten gemeinsamen Charakteristiken gibt es natürlich auch Unterschiede zwischen den drei Modellen. Wie die Zahlen in den Modellnamen schon vemuten lassen, beziehen sich diese auf die unterschiedliche Reichweite, welche von 20km beim F20D über 30km beim F30D bis zu 40km beim F40D reicht.


Bei der Motorleistung gibt es ebenfalls Unterschiede. So umfasst diese beim F20D 250 Watt, beim F30D 300 Watt und beim Ninebot F40D schließlich den leistungsstärksten Motor der F-Serie mit 350 Watt.


Zusammenhängend mit der Motorleistung können die E-Scooter unterschiedliche Steigungswinkel bewältigen. Diese geht hier von 10% beim F20D über 15% beim F30D bis zu einer maximal überwindbaren Steigung von 20% beim leistungsstärksten Ninebot.


Beim Thema Gewicht gibt es ebenfalls Unterschiede. So ist der F40D mit 17,1 kg der schwerste E-Scooter der F-Serie, während der F30D und der F20D mit 16,4 kg und 16 kg etwas darunter liegen. Dabei besitzen sowohl der F40D als auch der F30D eine maximale Traglast von 120 kg während der F20D für eine Traglast von maximal 100kg ausgerichtet ist.


Je nach Modell der F-Serie sind auch die Batterie Ladezeiten unterschiedlich. Beim F40D ist diese mit 6,5 Stunden am längsten. Der F30D und der F20D brauchen mit 5 und 3,5 Stunden im Vergleich weniger Zeit zum aufladen.

Unterschiede:  Maximale Reichweite (F40D: 40km, F30D: 30km, F20D: 20km), Ladezeit (F40D: 6,5h, F30D: 5h, F20D: 3,5h), Motorleistung (F40D: 350W, F30D: 300W, F20D: 250W), Maximale Traglast (F40D und F30D: 120kg, F20D: 100kg), Gewicht (F40D: 17,1kg, F30D: 16,4kg, F20D: 16kg), Maximaler Steigungswinkel (F40D: 20%, F30D: 15%, F20D: 10%)


Fazit

Insgesamt ist also bei der neuen Ninebot Kickscooter F-Serie für alle Wünsche und Bedürfnisse der passende E-Scooter dabei. Egal ob als Fahrzeug in der Stadt für kurze Strecken oder für längere Trips, die neue F - Serie unterstützt dich bei allem was du vorhast.

Segway Ninebot F-Serie
Segway Ninebot F-Serie
Segway Ninebot F-Serie

Die neue F-Serie im Testüberblick

Die neuen Segway Ninebot Kickscooter der F-Serie wurden bereits von mehreren Anlaufstellen getestet, anschließend wurden Reviews abgegeben. Zwei solcher Tests findest Du hier, damit Du den idealen F-Serie Kickscooter für deine Bedürfnisse findest.

Highlights:

  • Charger, Werkzeuge und Ersatzreifen im Lieferumfang inbegriffen
  • Steifes und robustes Material: langlebig
  • Hohe Fahrstabilität
  • Batterie an Unterseite des Trittbrettes angebracht: noch mehr Stabilität
  • Bremse, mit der Vorderrad und Hinterrad gleichzeitig mit einem Bremshebel gestoppt werden können: mehr Sicherheit durch schnelleres Anhalten
  • Energy Recovery: Akkus halten länger
  • Ideal für Anfänger, grundsätzlich aber mit allen Fahrfähigkeiten fahrbar
  • Faltmechanismus: sehr schnelles Zusammenklappen möglich
  • Wasserbeständigkeitsklasse IPX5: auch bei Regen fahrbar mit größter Sicherheit
  • Vorderleuchte leuchtet Fahrbahn gut aus: höhere Sichtbarkeit im Straßenverkehr
  • Fußgängermodus: Akkuladung sinkt langsamer ab
  • Sport Modus: maximale Motorleistung möglich, maximale Beschleunigung aber Akku ist schneller leer
  • Standard Modus als Mittelweg für alltägliche, normale Strecken
  • Smart Battery Management: schützt vor Über- und Unterspannung, das macht Akku langlebiger
  • Farbdisplay: angenehm in der Bedienung

Die Ninebot Kickscooter Modelle im Test bei Tech We Want

Die Tester von Tech We Want haben die neue F-Serie im Test genauer unter die Lupe genommen. Dabei wurde schon der Lieferumfange gelobt, da sowohl Charger, als auch Werkzeuge und ein Ersatzreifen mitgeliefert werden.


Des Weiteren fiel das Material ins Auge, welches als sehr steif und robust beschrieben wurde. Während der Fahrt wird vor allem die Stabilität gelobt, die Kickscooter besitzen nämlich auch keine Federung. Dadurch ergibt sich ein besonders stabiles und sicheres Fahrgefühl. Noch stabiler wird der Roller durch die Batterie, die bei den neuen Modellen an der Unterseite des Trittbretts angebracht ist.


Was das Gefühl von Sicherheit während der Fahrt noch unterstützt ist die Lenkerbremse für gleichzeitiges Benutzen beider Bremsen. Außerdem kann man in der App die sogenannte Energy Recovery einstellen, um somit die Akku Kapazität zu schonen, was die KickScooter noch langlebiger macht.

Fazit

Insgesamt wird die neue F-Serie der Ninebot Kickscooter als ideal für Anfänger beschrieben, was zeigt, dass die neuen Ninebot E-Scooter echte Allrounder für Fahrer aller Fahrfähigkeiten sind.

Die F-Serie bei Freizeit-Vergleich.de im Test

Freizeit-Vergleich lobt, wie auch Tech We Want, den stabilen und robusten Rahmen aus Karbon-Strukturstahl. Auch der Faltmechanismus, welcher das Zusammenklappen des Rollers in Sekundenschnelle ermöglicht, wird positiv hervorgehoben. Außerdem positiv erwähnt wurde die hohe Wasserbeständigkeit mit Beständigkeitsklasse IPX5. Diese gewährleistet auch bei Regen maximale Sicherheit.


Zusätzlich Sicherheit bringt dann noch der kombinierte Bremshebel, welcher auch im anderen Test bereits gelobt wurde. Genauso wird die Vorderleuchte positiv hervorgehoben. Diese leuchtet die Fahrbahn gut aus und macht in Kombination mit der rutschfesten Gummiauflage auf dem Trittbrett die Sicherheitsmerkmale des Rollers komplett. Somit ist auch bei nächtlichen Fahrten für Sichtbarkeit im Straßenverkehr gesorgt.


Dann wurden auch die drei verschiedenen Fahrmodi beim Test analysiert. Hier erweist sich der Eco Modus, auch Fußgängermodus genannt, als besonders sparsam was den Akku, die Laufzeiten und damit auch die Reichweiten der F Serie Modelle angeht. Dafür beschleunigen die neuen Escooter Modelle in diesem Modus auch langsamer.


Ganz im Gegensatz dazu ist die Beschleunigung beim Sport Modus am schnellsten, jedoch sinkt in diesem Modus die Akkuladung schneller ab, da der Roller hier auf voller Leistung fährt.


Der Standard- (Drive-) Modus bildet dann den Mittelweg zwischen den anderen Modi und ist somit am besten für alltägliche, normal weite Strecken geeignet.


Um die Akkus der F Serie Modelle vor Über- und Unterspannung zu schützen hat man bei den E Scootern das Smart Battery Management System eingeführt. Dieses wird von Freizeit-Vergleich.de ebenfalls positiv beurteilt. Als Bonus ist das Farbdisplay sehr farbenfroh und macht deshalb auch in der Bedienung Spaß.

Fazit

Insgesamt kann man aus dem Freizeit-Vergleich.de Test schließen, dass es sich bei den E-Scootern von Segway Ninebot um robuste, sichere und leistungsstarke Kickscooter handelt, die jede Fahrt zu einem kleinen Erlebnis macht.


E-Life Zubehör

Für noch mehr Spaß und Sicherheit im E-Life Alltag sorgen unsere zahlreichen Accessoires wie Helme, Schlösser, Ladegeräte und vieles mehr.


Diese Stories könnten Dich interessieren

Egret Pro E-Scooter Insights und Testbericht

by aboutwaves
rahmenfaltung

Mit dem Egret Pro kommt der Nachfolger des beliebten Egret Ten V4 E-Scooter auf den Markt und zeichnet sich wie alle Egret Roller wieder durch Top Qualität und beste Leistung aus. In diesem Artikel erfährst du, was den neuen Egret Pro E-Roller ausmacht und wie dieser im Test des Online Blogs Scooter Bible abgeschnitten hat. Danach weißt Du also ganz genau, weshalb der neue Egret Pro mit Straßenzulassung schon jetzt einer der beliebtesten E-Scooter in diesem Jahr ist.